Buchhaltung und Treuhand in Luzern

news

Immer auf dem aktuellsten Stand

Hier finden Sie hilfreiche Informationen rund um das Thema Buchhaltung.

Aktuelle Grenzbeträge bei der Vorsorge 2017

1. Säule (AHV) / IV) Staatsverantwortung

Maximal versicherter Lohn: CHF 84'600
Minimale Alters- bzw. IV Rente: CHF 14'100
Maximale Alters- bzw. IV Rente: CHF 28'200

2. Säue (BVG) Arbeitgeberverantwortung

Maximaler anrechenbarer Jahreslohn: CHF 84'600
Mindestlohn: CHF 21'150
Koordinationsabzug: CHF 24'675
Max. versicherter Jahreslohn: CHF 59'925
Min. versicherter Jahreslohn: CHF  3'525
Max. versicherter Jahreslohn: CHF 846'000 
(im Über-Obligatorium)

3. Säule Eigenverantwortung

Max. steuerlich abziehbarer Beitrag für Erwerbstätige
- mit Pensionskasse CHF 6'768
- ohne Pensionskasse CHF 33'840 (max. 20 % vom Nettoeinkommen)

Die SEPA Umstellung in der EU

undefined

Die nationalen Zahlverfahren für Überweisungen und Lastschriften wurden auf der gesetzlichen Grundlage der EU-Verordnung Nr. 260/2012 zum 01.02.2014 verpflichtend durch die SEPA (Single Euro Payments Area)-Zahlverfahren abgelöst.

Bei jeder Auslandszahlung muss die IBAN Nummer und BIC angegeben werden.

Neues Rechnungslegungsrecht

Mit Inkrafttreten des neuen Rechnungslegungsrechts gilt in Bezug auf die Rechnungslegung eine einheitliche und von der Rechtsform unabhängige Regelung für alle Unternehmen.

Mehr…

Die revidierten gesetzlichen Vorschriften unterscheiden neu nach der Grösse von Unternehmen und stellen je nach der wirtschaftlichen Bedeutung einer Firma unterschiedliche Anforderungen an das Rechnungswesen. Kleine Unternehmen werden hinsichtlich der Buchführungspflicht entlastet, während grössere Unternehmen höheren Anforderungen an die Buchführung gerecht werden müssen. Sämtliche Unternehmen haben dagegen die neuen gesetzlichen Mindestvorschriften betreffend der Gliederung der Jahresrechnung zu befolgen. Die Gliederung der Jahresrechnung wird in den neuen gesetzlichen Bestimmungen systematischer und detaillierter vorgegeben. Gerne informiere ich Sie über die Neuerungen, analysiere mit Ihnen den notwenigen Handlungsbedarf und unterstütze Sie bei der praktischen Umsetzung.

Muss ab 1. Januar 2015 umgesetzt sein.

Weitere Informationen finden Sie unter der Internetseite der ESTV: News.admin.ch

Weniger…

MWST UID Nummer

Unternehmens-Identifikationsnummer (UID) mit dem Zusatz MWST ersetzt die sechsstellige MWST-Nummer. Mehr…

Das UID-Gesetz ist per 1. Januar 2011 in Kraft getreten. Jedem Unternehmen in der Schweiz wurde eine einheitliche Identifikationsnummer zugeteilt. Die UID-Nummer mit dem Zusatz MWST wird die alte sechsstellige MWST-Nummer ersetzen. Die Hauptabteilung Mehrwertsteuer und das Bundesamt für Statistik BFS haben die Steuerpflichtigen mit einem gemeinsamen Schreiben informiert.

Ab 2014 ist dann nur noch die neue UID-Nummer gültig.

Siehe weitere Informationen unter: www.estv.admin.ch

Weniger…

Neuer KMU Kontorahmen

Mit dem neuen Kontorahmen für Schweizer KMU sind Sie auf der sicheren Seite. Damit wird Ihre Buchhaltung übersichtlich und strukturiert erstellt. Mehr…

Alle Auswertungen, die für die Führung eines KMU hilfreich sind, können erstellt werden und die Unternehmensführung wird effektiv unterstützt. Natürlich biete ich Ihnen mit DATAC die Buchhaltung nach diesem Kontorahmen an, die notwendigen Anpassungen an Ihr Unternehmen werden angemessen berücksichtigt. So erfüllen Sie automatisch die Anforderungen des neuen Rechnungslegungsgesetzes.

Weite Informationen finden Sie unter: www.veb.ch

Weniger…